Aktuell


anthrosana-Veranstaltungen
 

LEBENS-
QUALITÄT

100 Jahre Misteltherapie bei Krebs



BASEL

SCALA BASEL, Freie Strasse 89, Basel

Mittwoch 8. Februar 2017, 20 Uhr
Die Kraft der Mistel
Kostbare Heilpflanze für die Krebstherapie
Dr. rer. nat. Hartmut Ramm

Mittwoch 15. Februar 2017, 20 Uhr
Wandel und Neubeginn
Psychoonkologie und seelisches Immunsystem
Dr. med. Christian Schopper

Mittwoch 22. Februar 2017, 20 Uhr
Wärme, Mistel und Hyperthermie
Stellenwert in der Integrativen Onkologie
Dr. Maurice Orange MSc

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

BERN

PHBern, Institut für Weiterbildung und Medienbildung, Helvetiaplatz 2, Bern

Freitag 13. Januar 2017, 19.30 Uhr
Die Kraft der Mistel
Kostbare Heilpflanze für die Krebstherapie
Dr. rer. nat. Hartmut Ramm

Freitag 20. Januar 2017, 19.30 Uhr
Wandel und Neubeginn
Psychoonkologie und seelisches Immunsystem
Dr. med. Christian Schopper

Freitag 3. Februar 2017, 19.30 Uhr
Die Misteltherapie in der Hausarztpraxis
Mut und neue Lebenskräfte bei Krebs
Dr. med. Danielle Lemann

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

CHUR

Tagungszentrum Brandis, Brandisstrasse 12, Chur

Dienstag 24. Januar 2017, 19.30 Uhr
Die Mistel in der klinischen Anwendung
Dem Krebs mit Wärme begegnen
Dr. med. Boris Müller-Hübenthal

Dienstag 31. Januar 2017, 19.30 Uhr
Die Kraft der Mistel
Kostbare Heilpflanze für die Krebstherapie
Dr. sc. nat. Konrad Urech

Dienstag 7. Februar 2017, 20 Uhr
Wandel und Neubeginn
Psychoonkologie und seelisches Immunsystem
Dr. med. Christian Schopper

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

EBIKON

Kunstkeramik, Luzernerstrasse 71, Ebikon

Montag 20. März 2017, 20 Uhr
Die Kraft der Mistel
Kostbare Heilpflanze für die Krebstherapie
Dr. sc. nat. Konrad Urech

Montag 27. März 2017, 20 Uhr
Krebs, Mensch und Mistel
100 Jahre Integrative Krebsbehandlung
Dr. med. Kaspar H. Jaggi

Montag 3. April 2017, 20 Uhr
Wandel und Neubeginn
Psychoonkologie und seelisches Immunsystem
Dr. med. Christian Schopper

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

SOLOTHURN

Jugendherberge, Landhausquai 23, Solothurn

Freitag 10. März 2017, 20 Uhr
Krebs, Mensch und Mistel
100 Jahre Integrative Krebsbehandlung
Dr. med. Kaspar H. Jaggi

Freitag 17. März 2017, 20 Uhr
Die Kraft der Mistel
Kostbare Heilpflanze für die Krebstherapie
Dr. rer. nat. Hartmut Ramm

Freitag 24. März 2017, 20 Uhr
Wandel und Neubeginn
Psychoonkologie und seelisches Immunsystem
Dr. med. Christian Schopper

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

ST. GALLEN

Katharinensaal, Katharinengasse 11, St. Gallen

Freitag 3. März 2017, 19.30 Uhr
Die Kraft der Mistel
Kostbare Heilpflanze für die Krebstherapie
Dr. sc. nat. Konrad Urech

Freitag 10. März 2017, 19.30 Uhr
Wandel und Neubeginn
Psychoonkologie und seelisches Immunsystem
Dr. med. Christian Schopper

Freitag 17. März 2017, 19.30 Uhr
Die Mistel in der klinischen Anwendung
Dem Krebs mit Wärme begegnen
Dr. med. Boris Müller-Hübenthal

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

ZÜRICH

Kirchgemeindehaus Hottingen, Asylstrasse 36, Zürich

Mittwoch 15. März 2017, 19.30 Uhr
Die Misteltherapie in der Anthroposophischen Medizin
Dr. med. Matthias Girke

Mittwoch 22. März 2017, 19.30 Uhr
Die Mistel in der klinischen Anwendung
Dem Krebs mit Wärme begegnen
Dr. med. Boris Müller-Hübenthal

Mittwoch 29. März 2017, 19.30 Uhr
Die Kraft der Mistel
Kostbare Heilpflanze für die Krebstherapie
Dr. sc. nat. Konrad Urech

Mittwoch 5. April 2017, 19.30 Uhr
Wandel und Neubeginn
Psychoonkologie und seelisches Immunsystem
Dr. med. Christian Schopper

Den Flyer mit weiteren Informationen finden Sie hier.

 

 


Ärztliche Komplementärmedizin soll anderen Fachrichtungen gleichgestellt werden

Den Vorschlag des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) zur definitiven Aufnahme der ärztlichen Komplementärmedizin in die OKP durch Gleichstellung mit andern Fachrichtungen finden Sie hier.




anthrosana und KPT gehen Partnerschaft ein und bieten umfassende Versicherungslösung für anthroposophische Medizin und Therapie an

anthrosana arbeitet bei der eigens für anthroposophische Medizin und Therapie zugeschnittenen Versicherungslösung künftig mit einem neuen Partner zusammen.

Uns von anthrosana ist es ein wichtiges Anliegen, den Vereinsmitgliedern eine einfache, attraktive und massgeschneiderte Versicherungslösung aus einer Hand anzubieten. Ende Juni gab unser bisheriger Versicherungspartner innova bekannt, dass er das Grundversicherungsgeschäft an vivacare übergibt. Damit war für uns das wichtige Kriterium eines einzigen Anbieters für Grund- und Zusatzversicherung nicht mehr gegeben.

Weitere Informationen finden Sie hier.



Zusatzversicherungen sind weiterhin notwendig!

Wie schon von 1999 bis 2005 werden spezifische ärztliche Leistungen der Komplementärmedizin ab 1. Januar 2012 nochmals provisorisch während sechs Jahren aus der obligatorischen Krankenpflegeversicherung vergütet. Ärztinnen und Ärzte mit entsprechender Aus- und Weiterbildung in Anthroposophischer Medizin, Homöopathie, Neuraltherapie, Phytotherapie und Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) können somit auch ihre komplementärmedizinischen Leistungen wieder umfassend über die Grundversicherung abrechnen.

Entgegen dem weit verbreiteten Irrtum sind jedoch Zusatzversicherungen für komplementär- und alternativmedizinische Leistungen trotzdem weiterhin notwendig und sollten nicht leichtfertig gekündigt werden, da die komplementärmedizinischen Therapien und einige Heilmittel nicht durch die Grundversicherung abgedeckt sind.

Ebenso machen Spitalzusatzversicherungen weiterhin Sinn, da die neue Spitalfinanzierung ab 2012 zwar die freie Spitalwahl in der ganzen Schweiz ermöglicht, die Grundversicherung jedoch die Kosten in einem andern Kanton nur in der Höhe des Wohnkantons der Patientinnen und Patienten vergüten muss. Die Differenz deckt die Spitalzusatzversicherung ab und kann durchaus mehrere tausend Franken betragen.

Zu bedenken ist auch, dass sich die Vergütung von Leistungen jederzeit ändern kann und eine spätere Wiederaufnahme in eine Zusatzversicherung für kranke und ältere Menschen meistens nicht mehr möglich ist.

Vergünstigung für Mitglieder unseres Vereins in der Casa Andrea Cristoforo

Die 1936 von Ita Wegman für die Einrichtung eines Kurhauses – an kaum zu übertreffender Lage über dem Lago Maggiore – erworbene Villa und die inzwischen entstandenen Gebäude locken nicht nur Erholungsbedürftige, sondern auch Feriengäste in die unmittelbare Nähe des legendären Monte Verità oberhalb von Ascona. Im Juni werden sogar spezielle Kennenlernpakete mit Wickeln, Massagen und Therapien der Anthroposophischen Medizin zu reduziertem Preis angeboten.
Die Casa Andrea Cristoforo gewährt unseren Mitgliedern erfreulicherweise ab sofort auf allen Übernachtungen jeweils 15 Prozent Rabatt (bereits vergünstigte Angebote ausgenommen!).
Informationen dazu sind erhältlich über:
Telefon: 091 786 96 00 – mail@casa-andrea-cristoforo.chwww.casa-andrea-cristoforo.ch

Eine Website über Tod und Sterben

www.sterben.ch

Mit dieser Website wird das Thema «Tod und Sterben» aus anthroposophischer Sicht beleuchtet. Darauf finden sich Ideen, Anregungen und Informationen aus anthroposophischer Erkenntnis und Praxis. Dazu viele Hinweise, Orientierungshilfen, Links und Adressen.

 

 

Weitere Kurse und Veranstaltungen

AGORA - Agenda
Waldackerstr. 1, 9000 St. Galllen
Tel. 071 277 60 67 - Fax 071 277 60 79 - info@agora-agenda.ch

Goetheanum
4143 Dornach
Tel. 061 706 42 42 - Fax 061 706 43 14 - sekretariat@goetheanum.ch

SCALA Basel
Freie Strasse 89, 4051 Basel
Tel. 061 270 90 50 - Fax 061 270 90 59 - kultur@scalabasel.ch

Stiftung Rüttihubelbad
3512 Walkringen
Tel. 031 700 81 81 - bildung@ruettihubelbad.ch